top of page
Start: Willkommen

Top Themen

pexels-pixabay-257736
Messung Z - BG
pexels-luis-gomes-546819
EN 60204
Risikograph
ce
pexels-pixabay-60504
2020-10-22_235336
TOP Themen oben
Sistema groß_edited.png

Software-Assistent SISTEMA neue Version verfügbar

Der Software-Assistent SISTEMA (Sicherheit von Steuerungen an Maschinen) bietet Hilfestellung bei der Bewertung der Sicherheit von Steuerungen im Rahmen der DIN EN ISO 13849-1. Das Windows-Tool bildet die Struktur der sicherheitsbezogenen Steuerungsteile (SRP/CS, Safety-Related Parts of a Control System) auf der Basis der sogenannten vorgesehenen Architekturen nach und berechnet Zuverlässigkeitswerte auf verschiedenen Detailebenen einschließlich des erreichten Performance Level (PL).

Download Version 2.1.0 Build 5 (ZIP, 29,6 MB)

ups und schon wieder eine neue Version

Neue DIN EN ISO 13849-1
(PL-Sicherheits-Norm) 

Änderungen  

Gegenüber DIN EN ISO 13849-1:2016-06 wurden folgende Änderungen vorgenommen:  

 

a) das gesamte Dokument wurde neu strukturiert, … (wie immer) 

b) neuer Abschnitt 4 => Empfehlungen für die Risikobeurteilung 

c) Abschnitt 5 aktualisiert => Spezifikation der Sicherheitsfunktionen  

d) Abschnitt 6 aktualisiert => Kombination von verschiedenen Teilsystemen  

e) neuer Abschnitt 7 => Software-Sicherheitsanforderungen 

f) neuer Abschnitt 9 => ergonomischen Entwurfsaspekten 

g) Abschnitt 10 neu => Validierung (Abschnitt 8 aktualisiert und nach Abschnitt 10 verschoben) 

h) neuer Abschnitt G.5 zum Management der funktionalen Sicherheit 

i) neuer Anhang L => elektromagnetischen Störfestigkeit (EMI, en: electromagnetic interference) 

j) neuer Anhang M => zusätzlichen Informationen zur Spezifikation der Sicherheitsanforderungen 

k) neuer Anhang N => Maßnahmen zur Fehlervermeidung für das F-Softwaredesign 

l) neuer Anhang O => sicherheitsbezogenen Werten von Bauteilen der Steuerungen. 

Neu MVO BA

Maschinenverordnung (MVO) 2023/1230.

Die neue Maschinenverordnung (am 29.06.2023) ist im Amtsblatt der EU veröffentlicht worden!

 

Titel der neuen Maschinenverordnung: Verordnung (EU) 2023/1230

Das neue Regelwerk wird nach einer Übergangsfrist die jetzige EG-Maschinenrichtlinie 2006/42/EG ablösen. Lesen Sie jetzt, was sich ändert und wann die neue Maschinenverordnung verbindlich wird.

Die EU-Maschinenverordnung tritt 20 Tage nach Veröffentlichung im Amtsblatt in allen Mitgliedsländern der EU in Kraft (19.07.2023). Die Maschinenhersteller haben dann 42 Monate Zeit, die neuen Anforderungen an Maschinen und Anlagen zu erfüllen. Somit wird die MVO am 20.01.2027 verbindlich in Kraft treten. Bis zu diesem Stichtag bleibt die bisherige Maschinenrichtlinie in Anwendung.

 

 Was ändert sich mit der neuen Maschinenverordnung zur alten Maschinenrichtlinie?

 

Die Maschinenverordnung gibt Maschinenherstellern genauere Vorgaben.

Im Focus stehen KI und Cybersecurity ist für „Maschinenprodukte“.

 

  • Neue Reihenfolge der Anhänge, Sie wurden entsprechend neu sortiert. Anhang IV ist jetzt beispielsweise Anhang I und Anhang I ist Anhang III geworden.

  • die „wesentliche Änderung“ wird einheitlich geregelt – Segen oder Fluch?

  • Die „alten Anhang 4“ Maschinen >> prüfpflichtigen Maschinen – dann Anhang I enthält in Abschnitt A eine Liste von Hoch-Risiko-Maschinen => CE nur noch mit Akkreditierungsstelle?

  • Sicherheitsbauteile => F-Software ist dann als Sicherheitsbauteil zu sehen und/oder gemischter Art also Hardware mit Software.

  • KI mit Roboter und sonstige müssen in der Risikobeurteilung abgehandelt werden

  • Neue OT-Security: Cybersecurity => „Protection against corruption“ and „Cyber Resilience Act“ hier muss der Hersteller nachweisen, dass er entsprechende Sicherheit Riegel eingebaut hat. Thema Überwachung des Sicherheitssystems. Dies wird bestimmt noch Spannend, da es keine klare Regelung gibt. Dies gilt für den gesamten Lebenszyklus. Empfehlung =>Bestehenden Sicherheitskonzepte müssen deshalb überarbeitet werden!

  • Sie kommt, die „Digitale Betriebsanleitung“

  • Deligated legal act (dla). Bisher wurden harmonisierte Normen von anerkannten europäischen Normungsorganisationen im Auftrag der Europäischen Kommission und Normengremien entwickelt. Durch die dla kann die EU-Kommission jetzt selber technische Spezifikationen erlassen.

  • Anforderungen an "Händler" – Sie müssen dann eine ordnungsgemäße CE-Kennzeichnung prüfen. Das schließt auch eine ausreichende technische Dokumentation ein, die zur Maschine vorliegen muss.

Die neue Verordnung (EU) 2023/1230 spricht in Artikel 2 (Anwendungsbereich) von "Maschinen und dazugehörige Produkte" ("machinery and related products"). Hiermit sind die Produkte die ebenfalls unter die MRL fallen gemeint (Ketten, Seile, Gurte, ...)

Die EU-Maschinenverordnung tritt 20 Tage nach Veröffentlichung im Amtsblatt in allen Mitgliedsländern der EU in Kraft (19.07.2023). Die Maschinenhersteller haben dann 42 Monate Zeit, die neuen Anforderungen an Maschinen und Anlagen zu erfüllen. Somit wird die MVO am 20.01.2027 verbindlich in Kraft treten. Bis zu diesem Stichtag bleibt die bisherige Maschinenrichtlinie in Anwendung.

Eine weitere wichtige Änderung der MVO

ist die verpflichtende Konformitätsbewertung für 6 Produktkategorien. Das betrifft konkret gelistete Maschinenprodukte, deren Einsatz mit besonders hohen Risiken verbunden sind“ diese müssen (sollen - ist noch offen) durch benannte Stellen ihren Segen bekommen! Die Hoch-Risiko-Produkte sind in Anhang I, Teil A der Maschinenverordnung gelistet.

Für Hersteller von "Hochrisikomaschinen", wird zwischen Teil A oder Teil B von Anhang I der Maschinenverordnung unterschieden.

Konformitätsbewertungsverfahren für Produkte nach Anhang I, Teil A:

  • Modul B - EU-Baumusterprüfung  in Kombination mit Modul C internen  Fertigungskontrolle

  • Modul H - umfassenden  Qualitätssicherung

  • Modul G - Einzelprüfung 

 

Konformitätsbewertungsverfahren für Produkte nach Anhang I, Teil B:

  • Grundsätzlich gilt das gleiche wie für Produkte nach Teil A, aber:

  • wenn harmonisierte Normen angewendet werden, kann für Produkte nach Anhang I, B auch das Verfahren der internen Fertigungskontrolle (Modul A) angewendet werden.

  • Konformität  auf  der  Grundlage  einer  umfassenden  Qualitätssicherung  (Modul H)

  • Konformität  auf  der  Grundlage  einer  Einzelprüfung  (Modul G)

Doch wie heißt es so schön: „Wo gehobelt wird, da fallen auch Späne“.

Stellungnahme  des  Rates  der  Europäischen  Union  vom 21.06.2022

Leitfaden zur Maschinenrichtlinie 2006/42/EG - Version 2.2

Informationen der EU zur Maschinenrichtlinie EU-Seite

Download MVO

Tipp

Wichtig ist, nach der Umstellung auf die MVO die Entwicklung laufend zu verfolgen und auf dem aktuellen Stand zu bleiben. So darf die EU-Kommission, um der dynamischen Maschinenentwicklung gerecht zu werden, die Liste der Hochrisikomaschinen laufend anpassen.

Benötigen Sie eine Schulung zum Thema Maschinenverordnung (MVO) 2023/1230, >

- oder melden Sie sich bitte bei uns.

Betriebsanleitung und Maschinenverordnung (MVO) 2023/1230.

Generell wurde der Begriff „Maschine“ substituiert mit „Maschinenprodukt“.

 

Die Hersteller gewährleisten, dass dem Maschinenprodukt die Anleitung und die Informationen nach Anhang III Abschnitt 1.7  in einer von dem betreffenden Mitgliedstaat festgelegten Sprache beigefügt sind, die von den Endverwendern leicht verstanden werden kann. Die Anleitung und die Informationen müssen klar, verständlich, deutlich und lesbar sein.

 

1.7.4 Die Anweisungen können in  digitaler Form bereitgestellt werden. AUF entsprechenden Wunsch des Käufers beim Kauf des Maschinenprodukts müssen diese jedoch kostenlos in Papierform geliefert werden.

Wenn die Betriebsanleitung in digitalem Format bereitgestellt wird, muss der Hersteller 

Link

(a) auf dem Maschinenprodukt und in einem Begleitpapier angeben, wie auf die digitalen Anweisungen zugegriffen werden kann; 

(b) klar beschreiben, welche  Version der Betriebsanleitung dem Maschinenproduktmodell entspricht;  (c) diese in einem Format bereitstellen,  das es dem Endverwender ermöglicht,  die Anweisungen herunterzuladen und  sie auf einem elektronischen Gerät zu speichern, sodass er jederzeit, insbesondere bei einem Ausfall der Maschine, darauf zugreifen kann.

 

Diese Anforderung gilt  auch für ein Maschinenprodukt, bei dem  die Bedienungsanleitung in die Software  des Maschinenprodukts eingebettet ist. Allgemeine Grundsätze für die Abfassung der Betriebsanleitung.

 

1.7.4.2. Inhalt der Betriebsanleitung

(a) …

(c) die EU-Konformitätserklärung oder ein Dokument, das die EU-Konformitätserklärung inhaltlich wiedergibt und Einzelangaben zu dem Maschinenprodukt enthält, das aber nicht zwangsläufig auch die Seriennummer und die Unterschrift oder die Internetadresse, unter die EU-Konformitätserklärung zugänglich ist, enthalten muss;

 

(r) Beschreibung der vom Verwender durch— zuführenden Einrichtungs- und Wartungsarbeiten sowie der vorbeugenden Wartungsmaßnahmen, die unter Berücksichtigung von  Konstruktion und Verwendung des Maschinenprodukts zu treffen sind,

 

(V) fordert die Bereitstellung von Informationen, wenn es um Vorkehrungen, erforderliche Mittel und Geräte für eine sofortige und schonende Rettung von Personen geht.

 

(w) sind aufgrund der Bauart des Maschinenprodukts Emissionen gefährlicher Stoffe aus dem Maschinenprodukt möglich, die Eigenschaften der Auffang-, Filterungs- oder Ableitungseinrichtung, wenn diese nicht mit dem Maschinenprodukt geliefert wird, und eine der folgenden Angaben: 

i. den Durchsatz der Emission gefährlicher Stoffe und Substanzen aus dem Maschinenprodukt, 

ii. die Konzentration der gefährlichen  Stoffe oder Substanzen, die aus dem Maschinenprodukt oder aus Stoffen und Substanzen stammen, die zusammen mit dem Maschinenprodukt verwendet werden, in der Umgebung des Maschinenprodukts, 

iii. die Wirksamkeit der Auffang- oder Filtervorrichtung und die Bedingungen, die  zu beachten sind, damit ihre Wirksamkeit im Zeitverlauf erhalten bleibt.

 

(X) fordert dagegen Informationen zu gefährlichen Stoffen oder Emissionen die von der Maschine ausgehen können. Dazu auch weiterführende Informationen zum Auffangen, Filtern oder Ableiten, falls diese Stoffe unkontrolliert austreten.

 

Anhang 10 (vorher 6)

Montageanleitung Für eine unvollständige Maschine  Die Montageanleitung für unvollständige Maschinen muss eine Beschreibung der Bedingungen enthalten, die erfüllt sein  müssen, um sicherzustellen, dass die unvollständige Maschine ordnungsgemäß … eingebaut ist und … die Gesundheit und Sicherheit von Personen und gegebenenfalls  von Haustieren und Gütern sowie gegebenenfalls die Umwelt nicht gefährdet.  Die Montageanleitung ist in einer Amtssprache der Europäischen Union abzufassen, … verstanden wird.

... weitere Fragen ... melden Sie sich bei uns!

Überarbeitung Normen EN 62061 (SIL) und EN ISO 13849 (PL)

Sicherheit von Maschinen -Funktionale Sicherheit sicherheitsbezogener elektrischer, elektronischer und programmierbarer elektronischer Steuerungssysteme - Neue EN  IEC 62061 ist da st da!

Die IEC 62061 ist im April 2022 als harmonisierte Norm EN IEC 62061 inhaltsgleich im Amtsblatt der EU veröffentlicht worden. Somit tritt in der EU offiziell die Vermutungswirkung in Kraft. Ein Hersteller kann davon ausgehen, dass er die Anforderungen der Maschinenrichtlinie an Gesundheitsschutz und Sicherheit einhält, wenn er sich an die Regelungen der EU-Norm hält. Im Konformitätsbewertungsverfahren kann er mit Abgabe der Konformitätserklärung das CE-Kennzeichen an seiner Maschine oder Anlage anbringen

 

Änderungen:
Gegenüber DIN EN 62061 (VDE 0113-50):2016-05 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a)  die Struktur wurde geändert und der Inhalt wurde aktualisiert

b)  die Norm wurde auf nicht-elektrische Technologien erweitert;
c)  die Definitionen wurden aktualisiert, um sie an IEC 61508-4 anzugleichen;
d)  ein  funktionaler  Sicherheitsplan  wurde  eingeführt ;

e)  Anforderungen an die Parametrisierung wurden erweitert (Abschnitt 6);
f)  ein Verweis auf Anforderungen an die Sicherheit wurde hinzugefügt (Abschnitt 6.8);
g)  Anforderungen an periodische Tests wurden hinzugefügt (Abschnitt 6.9);
h)  verschiedene  Verbesserungen  und  Klarstellungen  zu  Architekturen  und  Zuverlässigkeitsberechnungen;
i)  Wechsel von „SILCL“ zu „maximalem SIL“ eines Teilsystems (Abschnitt 7);
j)  Beschreibung von Anwendungsfällen für Software einschließlich Anforderungen (Abschnitt 8);
k)  Anforderungen an die Unabhängigkeit der Softwareverifizierung (Abschnitt 8) und Validierungsaktivitäten (Abschnitt 9) wurden hinzugefügt;

l)  neuer informativer Anhang mit Beispielen (Anhang G -typische  Sicherheitsfunktionen);

m)  neue informative Anhänge über typische MTTFD, -Werte, Diagnosen und Berechnungsmethoden für die Architekturen (Anhang C-MTTFD-Werte für einzelne Komponenten, Anhang D - (DC) und Anhang H -Bewertung des PFH-Wertes).

Die hier aufgezeigten Änderungen, sind ein großer Schritt, in Richtung PL Normen EN ISO 13849 -1. Hier wurden Berechnungsverfahren sowie Begrifflichkeiten angepasst ebenfalls Tabellen mit B10 Werten (wie aus PL Norm bekannt).

Auch sehr umfangreich dargestellt ist die Validierung von Software. Die wesentliche Änderung ist jedoch das diese Norm nun endlich auch fluidtechnische Sicherheitsfunktionen beherrscht, dies ist ein Meilenstein um die zwei Normen PL und SIL Norm anzugleichen!

Die Konformitätsvermutung für die Vorgängerversion EN 62061:2005 endet spätestens am 11. Oktober 2023! Nach dieser Übergangsfrist dürfen neue Konformitätserklärungen nur noch auf Basis der EN IEC 62061:2021 abgegeben werden.

Die Bekanntmachung der neu harmonisierten Normen erfolgte durch die Europäische Kommission mit CID 2022/ 621 vom April 2022 auf der Website der EU. Eine Veröffentlichung in der informellen "Summary List" durch die EU-Kommission ist Stand Mai 2022 noch nicht erfolgt!

EU-Server- Durchführungsbeschluss (EU) 2022/621

 Cyber Resilience Act – (CRA) 2019/1020.

Übersetzt so viel wie – Gesetz zu Widerstandsfähigkeit gegen Hacker 😊

Wir sehen dies als ganz wichtige Strategie der EU, zur Erhaltung unserer Volkswirtschaften. Nur soll in den Normengremien durch einen Antrag / Vorschlag der EU, der Vorgang bescheinigt werden. Ad Hoc Group (SRAHG)

 

 

Es geht um Produkte in der EU mit digitalen Elementen und zu Cybersicherheitsanforderungen für diese. Die Erforderlichkeit begründet die Kommission mit den weltweit zunehmenden enormen Sicherheitsrisiken im IT-Bereich. So wird laut EU alle 11 Sekunden ein Ransomware-Angriff registriert. Nach Angaben des Bundeskriminalamts (BKA) wurden 2022 knapp 139.000 Fälle von Cyberkriminalität registriert ohne die, die nicht gemeldet worden sind. Wir schätzen die Zahl Faktor 10 höher!

BSI Angriffe durch Ransomware

Cybersicherheit

Veranstaltungen

Themen

weitere Beiträge

  "Fachkraft für Explosionsschutz"

Was ist unter dem Begriff ATEX zu verstehen?

„ATmosphères EXplosibles“.

Seit dem 1.7.2003 galt innerhalb der Europäischen Union ausschließlich die Richtlinie 94/9/EG für Geräte und Schutzsysteme zur bestimmungsgemäßen Verwendung in explosionsgefährdeten Bereichen. Umgesetzt wurde Sie durch die 11. Verordnung zum Produktsicherheitsgesetz.

 

Am 29.3.2014 ist auf europäischer Ebene die überarbeitete Version 2014/34/EU veröffentlicht worden. Die ab 20.4.2016 Gültigkeit hatte.

Haben Sie in Ihrem Betrieb Gase oder Stäube (oder Elektrostatik), so kann schnell eine „gefährliche explosive Atmosphäre“ entstehen. Auch GEA genannt. Schon in einer Schreinerei, Bäckerei oder in Biogasanlagen wird diese Thema gerne übersehen.

Dazu kommt die Lagerung von Gefahrenstoffen nach TRGS 510 (neu)

Muss erst was passieren …? Nein!!!

Wir sind TÜV zertifiziert.

Wir beraten Sie

  •  Haben Sie GEA?

  • Was ist zu tun?

  • Was müssen Sie rechtlich erfüllen?

  • Wir helfen beim erstellen von Ex-Dokumenten!

  • Erdungskonzepte.

  • Vermeinden von GEA, und Elektrostatik.

  • ...

EX-Symbol1.png
bottom of page